Mustafa Okyay und Daniel Schallmo vertreten das Saarland beim Ironman auf Hawaii.

Zurzeit weilen zwei Athleten der LTF Theeltal auf der schönen Insel Kona auf Hawaii, um dort am Samstagabend um 18:30 Uhr (MEZ) bei der Weltmeisterschaft des Triathlons mit über 2.300 Athleten an den Start zu gehen. Beim härtesten Triathlon der Welt ist unser Verein mit Mustafa Okyay und Daniel Schallmo gleich mit zwei Athleten im Mekka des Triathlonsports vertreten und stellt damit gleichzeitig die einzigen saarländischen Vertreter. Neben den Topfavoriten Sebastian Kienle und Jan Frodeno haben unsere beiden Age Grouper gute Chancen, in ihren Altersklassen ganz vorne mitzuspielen. Mustafa Okyay qualifizierte sich bereits letztes Jahr auf Mallorca in 9:22:55 h als 3ter in der Altersklasse für die WM und möchte dieses Jahr ein ernstes Wörtchen mitreden, wenn es um die Vergabe der vorderen Ränge in seiner Altersklasse geht. Musti ist sehr gut durch die Saison gekommen und hatte eine gute Vorbereitung. So fokussiert und zielstrebig haben wir unseren Athleten schon lange nicht mehr gesehen. Daniel Schallmo gelang es, sich beim Ironman in Maastrich Limburg als erster seiner Altersklasse (11:01:09 h) zu qualifizieren und brennt –genauso wie Musti- auch schon auf seinen großen Auftritt am Samstag.

Beide Athleten konnten in Kona durch mehrmalige Starts schon reichlich Erfahrung sammeln (Musti ist bereits zum 5ten Mal am Start, und Daniel gelang sogar schon 9x das Kunststück, sich für Hawai zu qualifizieren) und werden sich daher von der tropischen Hitze, der hohen Luftfeuchtigkeit und den extremen Windverhältnissen nicht überraschen und aus dem Gleichgewicht bringen lassen. Auch die Strecke zum gefürchteten Natural Energy Lab als auch der glühend heiße Alii Drive ist ihnen bekannt und wird für die Routiniers kein Hindernis auf dem Weg ins Ziel, dem Hafen von Kona, sein. Dort werden die beiden Stars sicherlich von der großen Zuschauermasse und ihren Familien gebührend empfangen und können sich dann reichlich feiern lassen. Auch wir werden sicherlich voller Stolz auf unsere beiden Cracks in Hawaii schauen und mit unseren Vereinsmitgliedern den beiden Ironman Helden ganz fest die Daumen drücken!

Wir wünschen unseren Athleten viel Erfolg auf der schönen Trauminsel! YOU WILL MAKE IT!!!
Zu sehen ist das Ganze im Livestream Samstagabend ab 18:30 Uhr auf https://www.zdf.de/sport/zdf-sportextra/triathlon-ironman-wm-exklusiv-im-livestream-100.html

Sehr erfolgreicher Auftritt von Thomas Detzen und Stefan Eckert beim Ironman 70.3 in Rügen.

Am vergangenen Wochenende machten sich zwei Theeltaler auf eine lange Reise in den hohen Norden, um das letzte Ironman Rennen auf deutschem Boden 2017 zu bestreiten. Stefan Eckert und Thomas Detzen wollten beim Ironman in Rügen auf der 70.3 Strecke noch einmal die letzten Energiereserven einer langen Saison mobilisieren, um dort einen guten Platz zu erkämpfen.
Am Kreidefels auf Binz gelang beiden Athleten noch einmal eine gute Performance.
Sonnenschein und Temperaturen um die 18 Grad boten gute Wettkampfbedingungen, und zu Anfang galt es für die Athleten, eine 1,9 km lange Schwimmstrecke in der Ostsee zurück zu legen. Die 90 km lange Radstrecke führte die Athleten auf zwei Runden über die Lieblingsinsel der Deutschen. Zum Schluss galt es dann noch eine Halbmarathonstrecke (21,095 km) zu bewältigen, die aus 2,5 Runden durch den Binzer Ortskern und entlang des Schmachter Sees bestand, bevor es dann ins Ziel auf dem Seebrückenvorplatz ging. Gerade die Laufstrecke, bei der die Athleten 4 Mal einen „kleinen“ Berg hoch laufen mussten, verlangte den Athleten einiges ab. Für Stefan fühlte es sich wie der Mount Everest an, in Wirklichkeit war es nur 1x den Schaumberg hoch 😉 Aber trotz starkem Gegenwind und der nicht geraden flachen Strecke boten sowohl Stefan als auch Thomas eine starke Vorstellung.
Stefan gelang mit seiner Endzeit von 4:51:39 h gar eine neue persönliche Bestleistung (Gratulation!), und Thomas konnte mit Rügen die letzte der 3 Stationen der Ironman 70.3 Tour auf deutschem Terrain finishen. Rügen bildete nach den Veranstaltungen im Kraichgau und in Frankfurt den Abschluss der Tour, bei der er gleich bei allen 3 Wettkämpfen am Start war. Thomas bot wie gewohnt eine tolle Performance, konnte aber -resultierend durch seine Bestzeit vor 1 Woche beim Halbmarathon in Merzig- nicht „aus den Vollen“ schöpfen, sodass seine Laufperformance darunter litt und er nicht ganz seinen Ansprüchen gerecht werden konnte. Nichts desto trotz erreichte er in einer guten Zeit von 4:32:15 h die Ziellinie in Binz, was unserem El Capitano die Qualifikation für den Ironman 70.3 WM in Süd Afrika bescherte! Einfach sensationell! Herzlichen Glückwunsch!
Der LTF Theeltal gratuliert Stefan und Thomas zu ihren außergewöhnlichen Leistungen!
Die Ergebnisse im Überblick:
Name Ges. Platz AK AK Platz Gesamtzeit Schwimmen
1,9 km Radfahren 90 km Laufen 21,095 km
Thomas Detzen 92 35-39 8 04:32:15 h 34:44 min 2:22:15 h 1:27:02 h
Stefan Eckert 233 30-34 37 04:51:39 h 36:09 min 2:24:54 h 1:42:09 h

Triathleten der LTF Theeltal erreichen Top Platzierungen beim Top Race Germany in Bosen.

Am 03.09.2017 war es wieder soweit, Die Lauffabrik lud zur jährlichen Triathlon Veranstaltung, dem Top Race Germany, nach Bosen ein. In diesem Jahr wurden im Rahmen der Veranstaltung die Saarlandmeisterschaften auf der Olympischen Distanz ausgetragen. Diesem Aufruf folgten insgesamt 11 Athleten der LTF Theeltal. 10 Athleten waren hierbei auf der Olympischen Distanz angemeldet, 9 davon für die Saarlandmeisterschaft. 1 Athlet ging noch kurzfristig bei der Jedermann Distanz an den Start.

Die 1,5 km lange Schwimmstrecke musste im Bostalsee geschwommen werden. Dieser zeigte sich morgens mit Nebel bedeckt, was zu einer Verzögerung des Starts um 1h führte. Als erstes ging es für die Athleten der Olympischen Distanz ins Wasser, gefolgt von den Startern des Jedermann Triathlon.

Die Radstrecke, die 40 km lang war, war mit 500 hm gespickt und daher sehr anspruchsvoll, so dass den Startern alles abverlangt wurde. Oft mussten hier Rampen zwischen 6% und 9% bewältigt werden. Zu guter Letzt stand noch die 10 km Laufstrecke an. Diese wurde in 2 Runden à 5 km gelaufen, die 2 kleinere, aber doch kräftezehrende Anstiege enthielten. Aber auch diese brachte
die Athleten des LTF Theeltals nicht aus der Ruhe.

Fabian Grill, der bei der Jedermann Distanz startete und diesen Wettkampf als Formtest vor den “Deutschen Meisterschaften der Polizei Triathleten” nutze, bestätigte seine starke Form und wurde Gesamt 3ter!

Ergebnisse Jedermann

Platz Name AK AK Platz Gesamtzeit
3 Grill Fabian M-AK1 1 00:54:58 h

Auch auf der Olympischen Distanz lief es für unsere Athleten sehr erfolgreich, so dass es gleich
7 von den 10 gestarteten LTF-lern auf das Siegertreppchen packten!

Martin Petermann, der außerhalb der Saarlandmeisterschaften über die olympische Distanz an den Start ging, gelang in einer Zeit von 02:15:47 h als Gesamt 8ter und als 1ster in seiner Altersklasse eine starke Premiere für die LTF!

Herzlichen Glückwünsch! Hier darf sich die LTF über einen richtig guten Neuzugang freuen!

Ergebnisse Olympische Distanz

Platz Name AK AK Platz Gesamtzeit
8 Petermann Martin TM30 1 02:15:47 h

Aber auch bei den Saarlandmeisterschaften über die olympische Distanz hagelte es für die LTF Triathleten Topplatzierungen. Mit ihren Platzierungen auf dem Treppchen sorgten Sebastian Hoffmann, Sebastian Schmitz, Knut Braß, Tanja Maring, Martina Wert und Marion Strass für ein
sehr erfolgreiches Abschneiden unserer Athleten.

Sebastian Hoffmann folgte nur wenige Sekunden nach Petermann ins Ziel und konnte sich mit einer Zeit von 02:15:51 den 5. Gesamtplatz sowie den 2. Platz in seiner Altersklasse sichern. Sebastian Schmitz finishte mit einer Zeit von 02:20:37 h und sicherte sich den 3. Platz in seiner Altersklasse, Knut Brass durfte sich mit einer Zeit von 02:22:53 über den 2. Platz in seiner Altersklasse freuen.

Auch für unsere Frauen lief es sehr erfolgreich. Tanja Maring erkämpfte sich mit einer Zeit von 02:56:16 h einen hervorragenden 2. Platz in Ihrer Altersklasse. Noch besser lief es für Martina Werth (02:38:21 h) und Marion Strass (02:42:25 h), denen gar der Sieg in ihren jeweiligen Altersklassen für die LTF Theeltal gelang.

Otto Penkhues überquerte die Ziellinie bei 02:45:23 und verfehlte den Siegestreppchen als 4ter nur undenkbar knapp. Das gleiche Schicksal ereilte Thomas Hell, der mit einer Zeit von 02:51:41 h ebenso undankbarer 4ter in seiner Altersklasse wurde. Das LTF Starterfeld komplettierte Bernd Poth, der seine zweite Olympische Distanz in einer Zeit von 02:56:05 h finishte und sich damit den 8.Platz in seiner Altersklasse sichern konnte.

Der LTF Theeltal gelang es auch bei diesem Wettkampf, sich und seine Athleten von der besten
Seite zu zeigen. Sportlicher Ehrgeiz sowie der Zusammenhalt konnten bei dieser Veranstaltung eindrucksvoll demonstriert werden. So boten unsere Triathleten wieder einmal eine herausragende Mannschaftsperformance! Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnisse Olympische Distanz Saarland Meisterschaft

Platz Name AK AK Platz Gesamtzeit
5 Hoffmann Sebastian TM35 2 02:15:51 h
11 Schmitz Sebastian TM30 3 02:20:37 h
12 Braß Knut TM45 2 02:22:53 h
30 Werth Martina TW40 1 02:38:21 h
33 Stras Marion TW35 1 02:42:25 h
35 Penkhues Otto TM55 4 02:45:23 h
36 Hell Thomas TM35 4 02:51:41 h
38 Poth Bernd TM45 8 02:56:05 h
39 Maring Tanja TW45 2 02:56:16 h

Sebastian Schmitz meistert in Regensburg seine erste Triathlon Langdistanz mit Bravour.

Vergangenen Sonntag stand für Sebastian Schmitz die erste Triathlon Langdistanz seines Lebens auf dem Plan. Nach 9 monatiger harter Vorbereitungszeit hieß für Sebastian, sich dieser extremen Herausforderung zu stellen, bei der 3,8 km geschwommen, 180 km Rad gefahren und abschließend ein Marathon gelaufen werden muss.
Gut vorbereit und bis in die Zehenspitzen motiviert ging es für unsere Nachwuchshoffnung morgens um 6:30 Uhr bei frischen 15° an den Start des Wettkampfs. Für die 3,8 km lange Schwimmstrecke, die im Guggenberger See absolviert werden musste, benötigte Sebastian 1:04:49 h. Angepeilt war eine Zeit unter 1:05 h, so dass Wettkampf zu Beginn nach Plan lief.
Leider meinte es der Wettergott nicht gut mit den Athleten, so dass Sebastian die ersten 70 km der 180 km langen Radstrecke im strömenden Regen ab arbeiten musste, zu allem Überfluss hatte er zusätzlich auch noch mit Magenproblemen zu kämpfen. Doch die lange Vorbereitungszeit ließen Sebastian über sich herauswachsen, so dass er die Radstrecke als 55ster Teilnehmer in einer guten Zeit von 5:04 h finishen konnte.
Danach ging es dann für Sebastian auf die Laufstrecke, die ihn erstmalig über die Marathondistanz führte. Wider Erwarten schienen sich die Magenprobleme verflüchtigt zu haben, so dass die ersten 12 km scheinbar wie geschmiert liefen und er einen Schnitt von 4:45 min/ km abrufen konnte. Die 10 h Marke schien zu diesem Zeitpunkt greifbar nah zu sein! Ein rebellierender Magen zwang Sebastian jedoch kurz darauf, den großen Coup aufzugeben und die letzten 30 km mit angezogener Handbremse zu laufen, um so den Wettkampf sauber nach Hause zu bringen. Nach 4:03 h bog Sebastian dann endlich in den Zielkanal ein und wurde mit Gänsehautfeeling für seinen starken Auftritt belohnt! Geschafft!!!
Die Zielzeit von 10:24:08 h bedeutete in der Endabrechnung einen starken 67. Platz in der Gesamtwertung und Platz 15 in der Altersklasse. So feierte Sebastian ein richtig starkes Debüt über seine erste Langdistanz, und die akribische Vorbereitung hatte sich für Sebastian letztendlich ausgezahlt.
Sichtlich euphorisiert bedankte sich Sebastian danach bei seiner Familie, seinen engsten Trainingskollegen und Freunden für die tolle Unterstützung auf dem Weg zu seiner ersten Langdistanz. Mit Max Eisener, Thomas Detzen und Mustafa Okyay konnte Sebastian zudem auf die Erfahrung von den „alten“ Hasen zurückgreifen, die ihm tatkräftig als Mentoren zur Verfügung standen und ihm mit ihrem Fachwissen und ihrer Motivation zu dieser tollen Leistung antreiben konnten. Wir sind sicher, dass unsere Triathleten in den nächsten Jahren noch einiges zusammen erreichen werden!
Sebastian Schmitz gratulieren wir von Vereinsseite natürlich ebenso zu seiner herausragenden Leistung, worauf er sicherlich sehr stolz sein kann!
Das Ergebnis im Überblick
Name Gesamt
Platz Altersklasse Schwimmen
3,8 km Radfahren
180 km Laufen
42,2 km Endzeit
Sebastian Schmitz 67. 15. 1:04:49 min 05:04:14 h 4:03:54 min 10:24:08 h

Daniel Schallmo qualifiziert sich in Maastricht für den Ironman auf Hawaii.

Mit Daniel Schallmo gelang am vergangenen Wochenende bereits dem 2. Triathleten der LTF Theeltal die Qualifikation für den Ironman Hawaii. Damit ist er gleichzeitig der 2. Athlet überhaupt, der das Saarland am 14. Oktober auf der Pazifikinsel vertreten wird.

Im niederländischen Maastricht stand am 06. August ein weiteres Ironman Qualifikationsrennen für die Triathlon Weltmeisterschaft über die Ultra Distanz an. Maastricht ist eines von weltweit 41 Rennen, bei dem Startplätze (Slots) für die Weltmeisterschaft in Kona/Hawaii vergeben werden. Im Durchschnitt werden 40-50 Slots vergeben, und durchschnittlich 2000 Athletinnen und Athleten treten an, um eines davon zu erkämpfen.
Nachdem sein Vereinskollege Mustafa Okyay sich schon im September auf Mallorca das Ticket für Hawaii sichern konnte, wurde es für Daniel Schallmo in Maastricht Ernst.

Ab 7.15 Uhr wurden die Altersklasse-Athleten im Sekundenabstand (Roll On Start) in die Maas geschickt, um 3.800 Meter zur Hälfte gegen und zur Hälfte mit einer leichten Strömung zu schwimmen. Schallmo beendete diesen Auftakt in guten 1:01:32 h und übernahm die Führung in seiner Altersklasse. Der Wettergott bescherte einen überwiegend sonnigen und warmen Tag, so dass man nach dem Verlassen des Wassers nicht zu lange „schnattern“ musste. Die folgende 180 Kilometer lange Radstrecke verteilte sich auf zwei Runden, die die Wettkämpfer ins benachbarte Belgien führte und mit vielen Anstiegen, feuchten Waldpassagen und Gegenwind-Abschnitten nicht leicht zu nennen war. Die 2.000 Höhenmeter, die es zu bezwingen gab, waren wahrlich kein Pappenstiel, und die Strecke konnte daher auch sicherlich nicht als flach eingestuft werden. Nach 5:44:21 Stunden konnte Schallmo endlich seine Triathlonmaschine abstellen und durfte sich auf den abschließenden Marathon freuen. Zu diesem Zeitpunkt glaubte er, an zweiter Stelle in der Altersklasse zu liegen, weil ihn kurz zuvor ein Konkurrent ein- und überholt hatte. Was der St. Wendeler nicht wusste: er lag durch einen sehr schnellen Wechsel wieder in der Altersklasse vorn.

Der Marathon (42,2 Kilometer) verteilte sich auf vier Runden um und durch Maastricht. Ein steiler Anstieg, unzählige Fahrbahneinbauten und das Pflaster in der Altstadt ließen die Beine schnell schwer werden. Aber die Stimmung entlang der Strecke und die aufmunternden Zurufe seiner Frau ließen Kilometer um Kilometer vorüber gehen. Aber der imaginäre Konkurrent wollte einfach nicht in Sichtweite kommen. Den Grund hierfür erfuhr Schallmo erst im Ziel, das er nach 4:07:54 h, die er für den Marathon benötigte, und einer Gesamtzeit von 11:01:09 h ziemlich „angeknockt“ erreichte. Seinen ärgsten Widersache konnte er weit hinter sich lassen, so dass Daniel seine Altersklasse und somit das Ticket für Kona mit knapp 41Minuten souverän gewinnen konnte.

Wir gratulieren Daniel herzlich zur Qualifikation für Hawaii!

Name Gesamt
Platz Altersklasse Schwimmen
3,8 km Radfahren
180 km Laufen
42,2 km Endzeit
Daniel Schallmo 397. 1. M60-M64 01:09:32 h 05:44:21 h 04:07:54 h 11:01:09 h

Stefan Sternagel startet erfolgreich beim ITU World Triathlon in Hamburg.

Vergangenes Wochenende gastierte die Weltmeisterschaftsserie ITU World Triathlon Series bereits zum 16ten Mal in Hamburg. Im Herzen der schönen Hansestadt stand am Sonntag der Triathlon über die Olympische Distanz an, bei dem über 5000 Athleten teilnahmen. Unter ihnen war mit Stefan Sternagel auch ein Schützling unseres Vereins vertreten, der etwas nervös, aber gut vorbereitet, mit dem Ziel an den Start ging, den Triathlon unter 3 h zu absolvieren.

Bereits November letzten Jahres fasste Stefan den Beschluss, beim weltweit größten Triathlon an den Start gehen zu wollen, und meldete sich für die Olympische Distanz an, bei der 1,5 km geschwommen, 40 km Rad gefahren und 10 km gelaufen werden muss. Mit einer großen Portion Ehrgeiz ging Stefan die große Herausforderung an, so dass er in der Vorbereitung nach einem 20 Wochen Plan trainierte, um so die erforderliche Form zu erzielen und einen erfolgreichen Wettkampf bestreiten zu können.

Am Sonntagmorgen fiel dann bereits um 06:30 Uhr der Startschuss für die ersten Athleten, die die 1,5 km lange Schwimmstrecke in der Binnenalster schwimmen mussten. Nach Absolvierung der Schwimmstrecke ging es auf die 40 km Radstrecke mit 3 Wendepunkten entlang der Elbe, bevor es dann zum Abschluss galt, die 10 km Laufstrecke entlang der Binnen- und Außenalster zu bewältigen, die die Athleten schließlich ins Ziel vor der Kulisse des prächtigen Hamburger Rathaus führte.

Stefan kämpfte sich gut durch den Wettkampf und biss trotz Müdigkeit nach dem Radfahren und kleinen muskulären Problemen während des Laufens bis zum Schluss auf die Zähne, so dass er die olympische Distanz erfolgreich nach 2:42:50 h finishen konnte. Hier zahlte sich die gute Vorbereitung zu 100% aus, so dass er sein gesetztes Ziel von unter 3 Stunden locker unterbieten konnte. Dementsprechend zufrieden zeigte sich Stefan daher mit seiner Leistung. Bei einem Starterfeld von über 3000 Männern erreichte er mit seiner Zeit eine Platzierung in der ersten Hälfte des Klassements!

Herzlichen Glückwunsch!

Name Gesamt
Platz Altersklasse Schwimmen
1,5 km Radfahren
40 km Laufen
10 km Endzeit
Stefan Sternagel 1209. 130. AK2 29:29 min 01:09:15 h 53:06 min 02:42:50 h

LTF Enduu Theeltal Triathlonteam erobert mit geschlossener Mannschaftsleistung Platz 2 in der 2. RTV Liga!!!

Am vergangenen Sonntag war die schöne Viezstadt Merzig Austragungsort des 3. RTV Ligawettkampfs. Zum
einzigen Rennen auf saarländischem Terrain reiste unser Team mit einer großen Fangemeinde und Betreuerstab an, die mit ihrer positiven Stimmung und den motivierenden Zurufen und Anfeuerungen maßgelblich dazu beitrugen, dass die Mission, den 2. Platz zu erobern, erfolgreich ausgeführt werden konnte.

Dass im gesamten Team wahrlich das Feuer lodert, konnte man schon im Vorfeld des Wettkampfs feststellen. Hier musste man den krankheitsbedingten Verlust der Leistungsträger Fabian Grill und Sebastian Schmitz kompensieren, für die kurzfristig Stefan Eckert und Christian Lamberti einsprangen. Beide Akteure machten einen richtig geilen Job und hatten so einen maßgeblichen Anteil am erfolgreichen Abschneiden unserer Mannschaft. So sprang für unser Team, dass eine Schwimmstrecke in der Saar von 750 Meter, eine flache Radstrecke von 20 km sowie eine Laufstrecke von 5 km durch den Merziger Stadtpark zu bewältigen hatte, am Ende der angestrebte 2. Platz in der Liga heraus. Dementsprechend stolz war „El Capitano“ Thomas Detzen auf seine Jungs, die nach so kurzer Zeit bereits zu einer eingeschworenen Gemeinschaft zusammen gewachsen sind. Gerade diese Teameigenschaft dürfte im Laufe der Saison ein entscheidender Faktor im Rennen um die Aufstiegsränge spielen! Nun gilt es, Platz 2, der zum Aufstieg in die nächste Liga berechtigt, zu festigen!
Hier noch die Einzelplatzierungen unserer Athleten:
Name Gesamtplatz Endzeit
Mustafa Okyay 1. 01:02:48 h
Thomas Detzen 7. 01:04:30 h
Sebastian Hoffmann 11. 01:05:50 h
Stefan Eckert 20. 01:09:19 h
Christian Lamberti 46. 01:16:36 h

Aber nicht nur die LTF Mannschaft hatte an diesem Wochenende Anlass zu feiern. Auch unsere Einzelstarter, die in Merzig über die Sprint- sowie Volksdistanz an den Start gingen, boten tolle Leistungen und konnten zusammen mit unserer Mannschaft zurecht ihre Spitzenergebnisse feiern.
Bei der Volksdistanz (300 m Schwimmen – 20 km Radfahren – 5 km Laufen) wurde Christina Michels, die ihre Angst vor der Saar überwinden konnte, für ihren couragierten Auftritt mit Platz 3 in ihrer Altersklasse belohnt.
Name Platz AK Endzeit
Christina Michel 3. W35 01:16:03 h

Auf der Sprintdistanz (750 m Schwimmen – 20 km Radfahren – 5 km Laufen) durfte sich mit Tanja Maring
eine weitere LTF Triathletin über einen Platz auf dem Podium freuen. Hier gelang Tanja ein toller 3ter ihrer Altersklasse. Das gute Auftreten unserer Triathleten wurde komplettiert durch Johannes Tilmont, Knut Braß, Bernd Poth und Marion Stras (diese ging an diesem Wochenende für das Adidas TriTeam LAZgo an den Start), für die es trotz guter Leistungen jedoch leider nicht zu einem Platz auf dem Treppchen reichte.

Name Platz AK Endzeit
Tanja Maring 3. W45 01:25:24 h
Marion Stras 4. W35 01:19:45 h
Knut Braß 14. M45 01:10:14 h
Johannes Tilmont 23. M30 01:12:30 h
Bernd Poth 34. M45 01:24:06 h

Der LTF Theeltal gratuliert seinen Triathleten herzlich zu ihren herausragenden Leistungen und dem gelungenen mannschaftlichem Auftritt! Wir sind stolz auf unser gesamtes Triathlon Team, das unseren
Verein in Merzig so toll präsentiert hat!

3. Ligawettkampf in Merzig am kommenden Sonntag.

Am kommenden Sonntag findet unser Heimrennen der Ligamannschaft in Merzig statt. Zurzeit belegt die LTF Enduu Theeltal den 3. Platz in der Tabelle. Im Rahmen des City Triathlon Merzig startet unsere Mannschaft um 10:15 Uhr auf der Sprintdistanz, mit dem Ziel, Platz 2 der Mannschaftsplazierung einzunehmen.
An den Start werden für unser Team Mustafa Okyay, Fabian Grill, Sebastian Hoffmann, Sebastian Schmitz und Thomas Detzen gehen. Unser Team würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen.

Im Nachgang werden vereinzelte Vereinsmitglieder sich auf der Jedermanndistanz versuchen. Auch da hoffen wir auf klatschende Hände.
Die Wetteraussichten sind gut, also auf! Entweder mit dem Auto, Rad oder zu Fuß nach Merzig. Die Viezstadt sollte in der Hand der Theeltaler sein!

Das Ladenburger Triathlon-Festival 2017.

Am Samstag dem 22. Juli 2017 gingen drei Athleten des LTF Theeltal in Ladenburg an den Start. Recht früh am Morgen begann der Tag für die 3 Starter Max Eisener, Oliver Schwarz und Sebastian Schmitz mit einem gemeinsamen Frühstück, danach ging es schon zum zweiten mal nach Ladenburg zum Römerman.
Die Temperaturen und das schwüle Wetter waren die Athleten von den vergangen Tagen und Wochen gewohnt und es erschien schon fast” normal”.

Gemeinsam ging es für alle Athleten dann zum Boot, welches alle Starter an den Schwimmausstieg brachte. Um an den Finalen Schwimmstart zu gelangen müssen hier alle Athleten mit einem beherzten Sprung seitlich aus dem Boot in den Neckar springen.

Getrieben von der Strömung bewältigten die Starter die Schwimmstrecke von 1,8 km ohne große Problemen. Danach ging es auf die sehr profilierte Radstrecke. Die Radstrecke, welche aus 2 Anstiegen und schnellen Abfahrten sowie von sehr unterschiedlichen Straßenbelägen geprägt ist verlangte den Athleten einiges ab. Hier hieß es Steigungen von bis zu 16% zu bewältigen und auf der Strecke von 40 km die 710hm zu fahren.

Die Laufstrecke die keinen Schatten bot, dafür aber ohne Höhenmeter zu laufen war steckten alle Athleten gut weg.
Als erster übertrat Schmitz Sebastian die Ziellinien, gefolgt von Max Eisener und Oliver Schwarz. Schmitz und Eisener unterboten hier deutlich ihre Zeiten von 2016.

Schmitz Sebastian, Platz 41 ( AK8)

Swim 00:20:26
Bike 01:22:21
Run 00:41:45
Ges: 02:30:18

Max Eisener, Platz 67 (AK11)

Swim 00:23:24
Bike 01:24:01
Run 00:42:44
Ges: 02:36:14

Oliver Schwarz, Platz 236 (AK32)

Swim 00:24:20
Bike 01:35:41
Run 00:57:18
Ges: 03:04:06

Tolle Vorstellung von Klauspeter Brill, Thomas Detzen und Stefan Eckert beim Ironman in Frankfurt.

Rund 3.000 Athleten haben sich am Sonntag in und um Frankfurt der Triathlon-Königsklasse gestellt: dem Ironman. Das Rennen in Frankfurt ist nach Hawaii die Nummer zwei der Branche. Unter den vielen Akteuren waren mit Thomas Detzen, Stefan Eckert und Klauspeter Brill auch 3 Athleten unseres Vereins vertreten, die bei Temperaturen über 30° herausragende Leistungen boten.
Los ging es morgens in der Früh (die ersten Athleten starteten bereits um 6:30 Uhr) im Langener Waldsee. Trotz warmer Temperaturen war es den Athleten glücklicherweise erlaubt, im Neoprenanzug die 3,8 Kilometer Distanz in dem Gewässer zu schwimmen. Danach mussten 177 Kilometer in 2 Runden mit dem Rad bewältigt werden. Besondern in sich hatte es vor allen Dingen die gefürchtete Passage „The Hell“, die mit einem 500 Meter langen, steilen Anstieg über Kopfsteinpflaster im Ortskern von Maintal-Hochstädt aufwartete. Bei extrem heißen Temperaturen wahrlich kein Zuckerschlecken. Als letzte Disziplin stand dann noch der Marathon an, bei dem die 42,2 km lange Strecke in einem Rundkurs entlang des Mainufers 4x absolviert werden musste. Durch die brennende Sonne war es ein richtig hartes Rennen, so dass einige Akteure erschöpft aufgeben mussten. Die außergewöhnlichen Leistungen, die von unseren 3 wahren „Iron-Männern“ erbracht wurden, sind daher umso höher anzurechnen. Diese wurden dann im Zieleinlauf auf dem Römerberg auch verdientermaßen von den zahlreichen Zuschauern frenetisch bejubelt und erhielten somit gebührende Anerkennung für ihre tolle Performance.
Große Anerkennung gibt es hier natürlich auch von Vereinsseite, so dass wir dem Trio herzlich zu seinen herausragenden Leistungen gratulieren möchten!
Die Ergebnisse im Überblick
Name Altersklasse Schwimmen
3,8 km Schwimmen
177 km Radfahren
42,2 km Laufen
Thomas Detzen  17. (35-40) 1:06:38 h 5:01:50 h 3:16:49 h  09:32:53 h
Stefan Eckert      78. (30-35) 1:06:39 h 4:50:18 h 3:59:05 h 10:04:55 h
Klauspeter Brill 80. (45-49) 1:18:31 h  5:30:15 h  3:39:17 h  10:36:31 h

Starke Leistung des LTF Enduu Theeltal Triathlonteams beim zweiten Ligawettkampf in Worms.

Am vergangenen Sonntag ging es für unser Triathlonteam „LTF Enduu Theeltal“ zum zweiten Ligawettkampf der 2. RTV-Liga nach Worms an den Rhein. Auch dort musste ein Wettkampf über die Sprintdistanz (750m schwimmen, 22km Rad fahren, 5km laufen) absolviert werden. Anders als bei dem ersten Ligawettkampf in Zell/Mosel mussten unsere Athleten in Worms als Einzelstarter antreten, so dass die Teampunkte nach den Endplatzierungen der Athleten vergeben wurden.

Unsere Mannschaft war in Worms glänzend aufgelegt und präsentierte sich daher in hervorragender Form. Mit Fabian Grill als 3ter und Mustafa Okyay als 5ter konnten sich gleich 2 Athleten unseres Vereins ganz vorne im Feld platzieren. Auch Sebastian Schmitz, der bereits eine Woche nach Teilnahme am Ironman 70.3 in Luxemburg über Mitteldistanz wieder am Start war, gelang als Gesamt 13ster ein hervorragendes Ergebnis. Als nächster Athlet folgte Daniel Schallmo, der mit seinem Ergebnis den Altersklassensieg in der M60 einfahren konnte. Vervollständigt wurde die Mannschaft durch Knut Braß, der sich trotz Hungerast auf der Laufstrecke durchbiss und den Wettkampf mit einer guten Endzeit beendete. Mit diesem starken Mannschaftsauftritt gelang dem Team der Sprung vom 5ten auf den 3. Tabellenplatz!

Da unser Team nur hauchdünn von Platz 2 entfernt liegt, heißt es dann beim nächsten Ligawettkampf am 30. Juli in Merzig mit dem hinzu gewonnenen Selbstbewusstsein Platz 2 anzugreifen! Also Jungs, haut einen raus!
Ergebnisübersicht:
Name Gesamt-platz Schwimmen
750 m Radfahren
22 km Laufen
5 km Endzeit
Fabian Grill 3. 14:16 min 32:21 min 17:51 min 01:04:28 h
Mustafa Okyay 5. 13:51 min 32:36 min 18:16 min 01:04:43 h
Sebastian Schmitz 13. 14:33 min 33:08 min 18:55 min 01:06:37 h
Daniel Schallmo 26. 14:24 min 34:19 min 20:41 min 01:09:24 h
Knut Braß 31. 15:04 min 34:25 min 21:49 min 01:11:18 h

Erfolgreicher Ligaauftakt für das LTF Enduu Theeltal Triathlon Team in Zell.

Am vergangenen Sonntag gingen fünf Athleten für das LTF Enduu Theeltal Triathlon Team in Zell an der Mosel beim ersten Ligarennen der 2. RTV-Liga, dem Mittelmoseltriathlon, auf Punktejagd.

Für uns am Start waren Mustafa Okyay, Knut Braß, Fabian Grill, Sebastian Hoffmann und Martina Werth, die den erkältungsbedingt ausgefallenen Teamkapitän Thomas Detzen mit einer extrem starken Leistung vertrat.

Der Wettkampf startete für unsere Athleten mit einer 750 m langen Schwimmstrecke durch die Mosel. Im Anschluss hieß es auf einer 14 km langen und äußerst flachen Radstrecke im Team gemeinsam zu arbeiten, da über die gesamte Distanz das Windschattenfahren innerhalb des eigenen Teams freigegeben war. Zuletzt galt es 5 Laufkilometer zu meistern, wobei auch hier mindestens vier Starter des jeweiligen Teams als Mannschaft zusammen bleiben mussten.

Nach einem anfänglich kleineren Schwimmrückstand konnten im weiteren Verlauf des Wettkampfes durch die hervorragend funktionierende Teamarbeit auf der Rad- und Laufstrecke einige Mannschaften noch überholt werden.  Nach 57:35 min war unser Triathlon Team dann im Ziel, was einen hervorragenden 5. Platz im Gesamtklassement bedeutete.

Bereits am kommenden Sonntag, den 25.06.2017,  steht der nächste Ligawettkampf in Worms auf dem Programm. Wir drücken unserem Team ganz fest die Daumen!

 

Starke Vorstellung der Athleten des LTF Theeltal beim Ironman 70.3 in Luxembourg.

Nach dem Ironman 70.3 im Kraichgau stand bereits eine Woche später der nächste Ironman 70.3 in Luxemburg an. Auch hier stellten sich gleich 5 Athleten unseres Vereins der Herausforderung.

Während Max Eisener, Oliver Schwarz, Jens Simons und Christian Lamberti das erste Mal auf der Distanz unterwegs waren, ging Sebastian Schmitz als “Wiederholungstäter” an den Start.

Bei Top Bedingungen startete der Wettbewerb über die Mitteldistanz morgens um 09:00 Uhr in Remich. Dort musste die  1,9 km lange Strecke in der 23° warmen Mosel geschwommen werden. Nach dem Schwimmen stellten sich die Athleten der windigen, aber schönen und schnellen Radstrecke von 90 km mit insgesamt 600 hm durch das schöne Luxemburg. Als Highlight passierten die Athleten am Ende der Strecke noch das berühmte Denkmal in Schengen, wo das Schengener Abkommen unterzeichnet wurde,  bevor es dann wieder zurück nach Remich in die Wechselzone ging. Getragen von vielen Zuschauern und der Top Stimmung entlang der Strecke hieß es beim Laufen der Halbmarathonstrecke, die aus einem Rundkurs durch Remich bestand und 4x absolviert werden musste, noch einmal die Kräfte zu sammeln und das im Bahntraining erlernte umzusetzen. Trotz zunehmender Temperaturen und dem fortschreitenden Kräfteverschleiß gelang es erfreulicherweise allen LTF-Athleten, auch die letzte Distanz abschließen.

Als erster LTF Athlet ging Sebastian Schmitz nach knapp 28 Minuten aus dem Wasser. Nach der Bewältigung der Radstrecke, für die Sebastian 02:27:03 h benötigte, hieß es für ihn beim Halbmarathon “Farbe“ zu bekennen und zu hoffen, dass der vor 6 Wochen zugezogene Muskelfaserriss in der Wade nicht zum vorzeitigen Abbruch des Rennens führt. Glücklicherweise hielt die Wade, so dass es ihm gelang, die 21,1 km in einer guten Zeit von 1:33:17 h zu finishen. Mit seiner starken Vorstellung bei seiner zweiten Mitteldistanz stellte Sebastian eine neue persönliche Bestzeit von 04:33:59 h auf, mit der er sich bei dem Teilnehmerfeld von über 1600 Athleten unter den ersten 150 platzierte und 22ter in seiner Altersklasse wurde. Herzlichen Glückwunsch! Max Eisener schwomm die 1,9 km in einer Zeit von 33 Minuten. Auf dem Rad konnte er mit einer durchschnittlichen Pace von 35,12 km/h einige Athleten hinter sich lassen und beendete die Radstrecke als 79ster in seiner Altersklasse. Durch seine Marathon Erfahrung konnte Max den Halbmarathon in 01:35:43 h abschließen und beendete seine erste Mitteldistanz in einer guten Zeit von 04:50:03 h. Oliver Schwarz ging nach 32 Minuten aus dem Wasser und konnte danach die Radstrecke als 92ster in seiner Altersklasse abschließen. Den Halbmarathon bei immer heißer werdenden Temperaturen konnte in einer Zeit von 02:19:59 finishen. Oliver Schwarz beendete seinen ersten 70.3 mit einer Gesamtzeit von 05:06:40 h und konnte sich so im Mittelfeld seiner stark besetzten Altersklasse platzieren. Für Christian Lamberti stand in Luxemburg sein Saison Highlight an. Nachdem er recht erholt aus dem Wasser kam, ging es rasant auf die 90 km durch die Weinberge von Luxemburg. Bei km 70 etwa wollte Christian Bekanntschaft mit der Teerdecke machen und ließ sich nicht davon abhalten. Trotz eines heftigen Sturzes, der zum Glück glimpflich ausging (Der Helm war gleich 2x gebrochen) und der eine 7 minütige Behandlungspause mit sich zog, fuhr er mit etlichen Schürfwunden und noch mehr Adrenalin die restlichen 20 km bis zur T2. Ab dort war es eine reine Kopfsache. O-Ton nach dem Passieren der Ziellinie: ”DNF ist keine Option”. So bewies sich Chris bei seinem ersten 1. Ironman 70.3 als wahrer „Krieger“ Das ganze LTF Team wünscht Dir auf diesem Wege eine schnelle Genesung!

Einen tollen Erlebnisbericht von Christian findet ihr auch bei unseren Freunden der Team Drecksäue auf FACEBOOK! Jörg Simon feierte in Luxemburg ebenfalls seine Premiere auf der Mitteldistanz. Unaufgeregt stellte er sich der Herausforderung und meisterte die 70.3 Meilen auf dem Ziel nach Roth 2017. Nach knapp 33 Minuten war der Badespaß in der Mosel beendet. Die Radstrecke wurde in 2:49:24 h absolviert. Die letzten 21,1 km wurden unter 2 Stunden bewältigt, so dass bei seiner Premiere am Ende die Zeit von 5:23:11 Std auf dem Papier und auf der Medaille stand.

Ergebnisse IRONMAN 70.3

Name Gesamt-platz AK Schwimmen

1,9 km

Radfahren

90,1 km

Laufen

21,1 km

Endzeit
Sebastian Schmitz 149. 22.  (30-34) 28:02 min 2:27:03 h 1:33:17 h 04:33:59 h
Max Eisener 322. 49. (30-34) 33:40 min 2:33:58 h 1:35:43 h 4:50:03 h
Oliver Schwarz 996. 150. (40-44) 32:21 min 2:38:11 h 2:19:59 h 05:36:40 h
Christian Lamberti 1.007 97. (25-29) 35:18 min 3:00:36 h 1:55:51 h 5:37:35 h
Jörg Simons 799. 112. (45-49) 32:57 min 2:49:24 h 1:51:25 5:23:11 h

Wir gratulieren unseren Triathleten herzlichen zu ihren tollen und beherzten Wettkämpfen! Starke Vorstellung unserer 5 Jungs!

Daniel Schallmo feiert erfolgreiche Premiere für die LTF Theeltal von beim 13. Maxdorfer Triathlon.

Das westlich von Ludwigshafen gelegene Maxdorf war am 11. Juni bereits zum 13. Mal  der Austragungsort des  Maxdorfer Triathlons. Beim Triathlon über die Mitteldistanz, der auch Bestandteil des BASF-Triathlon-Cup-Rhein-Neckar ist, waren unter den knapp 500 Teilnehmern auch 2 Athleten unseres LTF Enduu Theeltal Triathlonteams vertreten.

Geschwommen wurde eine 2 km Strecke in M-Form im Nachtweideweiher in Lambsheim. Danach ging es auf eine 85 km lange anspruchsvolle Radstrecke, die unter anderem mit einem bis zu 15%igen Anstieg zur Lindemannsruhe aufwartete. Zum Schluss musste dann eine ebene Rundstrecke durch den örtlichen Gemeindewald 3x durchlaufen werden. Bei Temperaturen jenseits der 30° wahrlich kein Pappenstiel!

Von Vereinsseite konnte erfreulicherweise an diesem Tag das Debüt von Neuzugang Daniel Schallmo vermeldet werden. Der 8-fache Ironman Hawaii Teilnehmer, der Anfang des Jahres durch einen Riss am rechten Innenmeniskus und der damit verbundenen OP in seiner Saisonvorbereitung gänzlich zurück geworfen wurde, zeigte sich in guter Form und konnte gleich bei seinem ersten Wettkampf für die LTF Theeltal einen Klassensieg in seiner Altersklasse M60 einfahren. Herzlichen Glückwunsch!

Anders als Daniel kam unser 2. Starter Sebastian Hoffmann mit der sengenden Hitze nicht zu recht. Nach Bewältigung der anspruchsvollen Radstrecke zwangen die  heißen Temperaturen Sebastian auf der Laufstrecke nach knapp 10 km in die Knie, so dass er dehydriert und somit nicht mit voller Leistungskraft den Wettkampf zu Ende führen musste. Letztendlich reichte mit seiner Zielzeit noch für einen Mittelfeldplatz im Gesamtklassement und einen 34. Platz in seiner Altersklasse M35. Sicherlich war dies kein Beinbruch, so dass Sebastian relativ schnell den Wettkampf abgehakt haben sollte!

Die Ergebnisse im Überblick

Name Gesamt

Platz

Altersklasse Schwimmen

2 km

Radfahren

85 km

Laufen

20 km

Endzeit
Schallmo Daniel 127. 1. TM60 31:40 min 02:53:10 h 01:43:08 h 05:07:58 h
Hoffmann Sebastian 224. 34. TM35 32:13 min 02:48:50 h 02:08:19 h 05:29:22 h

Knut Braß erreicht tollen 3. Platz bei den Triathlon Sprint Saarlandmeisterschaften in St. Ingbert.

Während der Großteil unserer Triathlonmannschaft im Kraischgau und in Maxdorf unterwegs war, startete Knut Braß als einziger Triathlet unseres Vereins beim 17. St. Ingberter Triathlon, der auch gleichzeitig den Rahmen für die Saarlandmeisterschaften über die Sprintdistanz bildete.

Obwohl Knut beim Radfahren einmal falsch abbog und dadurch wertvolle Zeit liegen ließ, lieferte er einen tollen Wettkampf ab und konnte seine Zeit vom Vorjahr um satte 2 Minuten hochschrauben.

So  finishte er den Wettkampf, bei dem 750 m geschwommen, 20 km Rad gefahren und 5,4 km gelaufen werden musste, nach 1:13:23 h. Mit dieser Zeit gelang ihm ein hervorragender 16. Platz im Gesamtfeld und als 3ter sogar ein Podiumsplatz in seiner Altersklasse M45.Gratulation!

Die Ergebnisse im Überblick:

 

Ges.

Platz

Name AK Schwimmen

(750 m)

Radfahren

(20 km)

Laufen

(5 km)

Endzeit
16 Knut Braß 3.M45 00:13:26 00:36:07 00:23:50 01:13:23 h

Daniel Schallmo feiert erfolgreiche Premiere für die LTF Theeltal von beim 13. Maxdorfer Triathlon.

Das westlich von Ludwigshafen gelegene Maxdorf war am 11. Juni bereits zum 13. Mal  der Austragungsort des  Maxdorfer Triathlons. Beim Triathlon über die Mitteldistanz, der auch Bestandteil des BASF-Triathlon-Cup-Rhein-Neckar ist, waren unter den knapp 500 Teilnehmern auch 2 Athleten unseres LTF Enduu Theeltal Triathlonteams vertreten.

Geschwommen wurde eine 2 km Strecke in M-Form im Nachtweideweiher in Lambsheim. Danach ging es auf eine 85 km lange anspruchsvolle Radstrecke, die unter anderem mit einem bis zu 15%igen Anstieg zur Lindemannsruhe aufwartete. Zum Schluss musste dann eine ebene Rundstrecke durch den örtlichen Gemeindewald 3x durchlaufen werden. Bei Temperaturen jenseits der 30° wahrlich kein Pappenstiel!

Von Vereinsseite konnte erfreulicherweise an diesem Tag das Debüt von Neuzugang Daniel Schallmo vermeldet werden. Der 8-fache Ironman Hawaii Teilnehmer, der Anfang des Jahres durch einen Riss am rechten Innenmeniskus und der damit verbundenen OP in seiner Saisonvorbereitung gänzlich zurück geworfen wurde, zeigte sich in guter Form und konnte gleich bei seinem ersten Wettkampf für die LTF Theeltal einen Klassensieg in seiner Altersklasse M60 einfahren. Herzlichen Glückwunsch!

Anders als Daniel kam unser 2. Starter Sebastian Hoffmann mit der sengenden Hitze nicht zu recht. Nach Bewältigung der anspruchsvollen Radstrecke zwangen die  heißen Temperaturen Sebastian auf der Laufstrecke nach knapp 10 km in die Knie, so dass er dehydriert und somit nicht mit voller Leistungskraft den Wettkampf zu Ende führen musste. Letztendlich reichte mit seiner Zielzeit noch für einen Mittelfeldplatz im Gesamtklassement und einen 34. Platz in seiner Altersklasse M35. Sicherlich war dies kein Beinbruch, so dass Sebastian relativ schnell den Wettkampf abgehakt haben sollte!

Die Ergebnisse im Überblick

Name Gesamt

Platz

Altersklasse Schwimmen

2 km

Radfahren

85 km

Laufen

20 km

Endzeit
Schallmo Daniel 127. 1. TM60 31:40 min 02:53:10 h 01:43:08 h 05:07:58 h
Hoffmann Sebastian 224. 34. TM35 32:13 min 02:48:50 h 02:08:19 h 05:29:22 h

LTF – Theeltal – Tolle Vorstellung der Triathleten des LTF…

Am 11. Juni stand mit dem Ironman 70.3 Kraichgau eines der großen Saisonhighlights 2017 für unsere Triathleten an. Dementsprechend euphorisiert startete die 9-köpfige Truppe mitsamt Begleitung die Reise in den Nordwesten von Baden-Württemberg an. Durch die perfekte Organisation von Thomas Detzen mussten sich die Athleten um nichts mehr kümmern, so dass sich jeder zu 100% auf seinen Wettkampf fokussieren konnte. Hierfür gebührt Thomas von Vereinsseite nochmals ein dickes Dankeschön und ein fettes Sonderlob!

Über die Mitteldistanz gingen Thomas Detzen, Fabian Grill und Uwe Bungert für unseren Verein an den Start. Start war morgens um 9 Uhr am Hardtsee in Ubstadt-Weiher. Im See mussten die Athleten erst eine 1,9 km lange Schwimmstrecke zurücklegen, bevor es dann auf die 90 km lange Radstrecke durch den Kraichgau ging. Nach Bewältigung der Radstrecke musste dann noch ein Halbmarathon bei sengender Hitze gelaufen werden. Trotz schwieriger Bedingungen und reichlichem Flüssigkeitsverlust zeigten sich Thomas und Fabian in Topform und konnten sich bei einem Teilnehmerfeld von fast 2000 Startern ganz weit vorne platzieren. Thomas lief als 42ster im Gesamten ein und wurde hervorragender 5ter in seiner Altersklasse M35. Fabian schaffte es als Gesamt 44ster in seiner Altersklasse sogar aufs Treppchen! Einfach sensationell! Uwe Bungerts Wettkampf wurde von einem schweren Fahrradsturz überschattet. Wo viele sicherlich ausgestiegen wären, führte Uwe trotz schwerer Blessuren den Wettkampf noch zu Ende und finishte noch die Mitteldistanz! Hier kann man nur den Hut ziehen vor dieser Leistung! Wir wünsche Dir auf diesem Weg gute Besserung!

Ergebnisse IRONMAN 70.3
Name Altersklasse Schwimmen
1,9 km Radfahren
90,1 km Laufen
21,1 km Endzeit
Fabian Grill 3. (18-24) 33:32 min
2:36:50 h 1:23:39 h 04:38:58 h
Thomas Detzen 5. (35-39) 32:52 min
2:37:09 h 1:23:01 h 04:38:35 h
Uwe Bungert 161. (50-54) 39:36 min
3:36:34 h 2:32:05 h 07:00:15 h

Um 14:00 Uhr gingen dann 6 LTF-ler beim Ironman 5150 Kraichgau an den Start, der gleichzeitig den Rahmen für die DTU Deutschen Meisterschaften auf der Kurz-Distanz bildete. Bei Temperaturen von weit über 30° waren die Bedingungen alles andere als optimal, so dass der See zu warm war und das Tragen eines Neoprenanzugs, der u. a. solche Vorteile wie einen reduzierten Wasserwiderstand und mehr Auftrieb bietet, untersagt war. Ruth Lauermann zeigte sich durch diesen Umstand vor dem Start sehr nervös, aber dank Tanjas toller Unterstützung zeigte Ruth letztendlich moralische Stärke und konnte die 1,5 km lange Schwimmstrecke souverän meistern. Nachdem die Schwimmstrecke bewältigt war, spulte Ruth solide ihr Programm ab und bewältigte dann die 40 km lange Radstrecke und 10 km lange Laufstrecke ohne Probleme. Letztendlich sprang ein guter 10. Platz in ihrer Altersklasse W55 heraus! Auch Tanja Maring zeigte eine tolle Leistung und wurde bei den deutschen Meisterschaften als 9te in ihrer Altersklasse gewertet! Eine starke Vorstellung von unseren beiden Frauen!

Schnellster männlicher Starter unseres Vereins war Otto Penkhues, der die Sprintdistanz in einer Zeit von unter 3 Stunden finishte, und damit eine richtig klasse Leistung bot. Otto erreichte mit seiner Zeit einen guten 16ten Platz in seiner Altersklasse in der offenen Wertung. Thomas Hell, Andreas Bartsch und Bernd Poth präsentierten sich ebenfalls in einer starken Form, so dass es für Thomas für einen 13ten Platz, für Andreas für einen 19. Platz und für Bernd zu einem 20. Platz in ihren jeweiligen Altersklassen bei den deutschen Meisterschaften reichte! Allen 4 gratulieren wir herzlich zu ihren tollen Platzierungen!

Ergebnisse IRONMAN 5150 (Deutsche Meisterschaften):
Name Altersklasse Schwimmen
1,5 km Radfahren
40 km Laufen
10 km Endzeit
Tanja Maring 9. Seniorinnen F2 32:30 min 1:37:08 h 55:01 min 03:12:06 h
Thomas Hell 13. Senioren M4 34:07 min 1:24:56 h 55:55 min 03:00:24 h
Andreas Bartsch 19. Senioren M2 32:24 min 1:29:52 h 57:31 min 03:07:11 h
Bernd Poth 20. Senioren M2 43:21 min 1:27:45 h 59:23 min 03:17:59 h

Ergebnisse IRONMAN 5150 (Offene Wertung):
Name Altersklasse Schwimmen
1,5 km Radfahren
40 km Laufen
10 km Endzeit
Otto Penkhues 16. Senioren M55 36:24 min 1:23:38 h 52:03 min 02:57:36 h
Ruth Lauermann 10. Seniorinnen W55 41:50 min 1:49:03 h 1:07:59 h 03:47:36 h

Als Resümee vom Ironman im Kraischgau lässt sich abschließend nur sagen, dass ein toller Teamspirit in unserer Gruppe herrschte und alle Athleten sehr stolz auf Ihre Leistungen sein durften! Hierzu gratulieren wir Euch natürlich gerne

Athleten des LTF Theeltals mit tollem Auftrifft beim 10. Schaumberg Triathlon in Tholey.

Am vergangenen Sonntag fand bei extrem warmen und schwülen Bedingungen die Jubiläumsausgabe des Schaumberg Triathlons in Tholey statt, bei dem wir mit einem großen Aufgebot (16 Einzelstarter und eine Frauenstaffel) an den Start gingen.

Bei der 10. Auflage des Triathlons über die Sprintdistanz mussten die Athleten 300 m im Schwimmbad schwimmen, danach 22 km Radfahren und abschließend 4,6 km laufen. Gerade die Radstrecke mit knapp 300 HM Anstieg und die bergige Laufstrecke zum Schluss mit über 100 HM Anstieg (800 m langer steiler Anstieg Richtung Schaumberg – 2,8 km lange wellige Runde auf dem Herzweg rund um den Schaumberg – 800 m zurück, abfallend mit Zieleinlauf vor dem Erlebnisbad Schaumberg) hatten es wahrlich in sich und forderten den Athleten alles ab.

Mit Marion Stras, Christian Lamberti, Stefan Sternagel, Johannes Tilmont, Markus Skorupa und Claus Cullmann wurde unser Triathlon Team in Tholey gleich mit 6 Neulingen verstärkt. Alle 6 Athleten gaben bei Ihrer Premiere alles und lieferten eine richtig tolle Leistung ab. Bei 148 gewerteten Athleten konnten sich Johannes Tilmont als 29ster und Christian Lamberti als 35ster sogar im vorderen Feld des Gesamtklassements platzieren. Und Marion Stras durfte sich gar über einen 2. Platz in ihrer Altersklasse W35 freuen. Ein wirklich gelungener Einstand unserer Debütanten!

Bestens gerüstet für den 1. Triathlon Ligawettkampf sind unsere 3 „Granaten“ Fabian Grill, Sebastian Hoffmann und Thomas Detzen, die mit den Plätzen 5, 6 und 13 ganz vorne im Ranking zu finden waren. Fabian sicherte sich mit seiner starken Performance zudem den 1. Platz in seiner Altersklasse M25, Sebastian durfte sich über einen 2. Platz in seiner Altersklasse M35 freuen und Thomas schrammte als 4ter in der Altersklasse M35 nur knapp am Podiumsplatz vorbei!

Sehr stark präsentierten sich an diesem Tag auch Knut Braß und Martina Werth. Knut erreichte einen tollen 27. Platz im Gesamten und sicherte sich zudem den 3. Platz in seiner Altersklasse M45. Martina Werth konnte den Altersklassensieg in der W40 einfahren und wurde zudem als 5t-schnellste Frau gewertet.

Des Weiteren für uns am Start waren Thomas Hell, Roman Werth, Andreas Bartsch, Bernd Poth und Uwe Bungert, die sich ebenso in toller Form präsentierten und allesamt Platzieren im Mittelfeld erreichen konnten.

Richtig gut aufgelegt war auch unsere Frauenstaffel mit Christina Kammer als Schwimmerin, Annette Ney als Radfahrerin und Sabine Zieth als Läuferin. Unser „Team Harmonie“ konnte souverän die Mannschaftswertung für sich entscheiden, dementsprechend ausgelassen wurde danach der Sieg von unseren 3 Mädels gefeiert.

Wir gratulieren allen Triathleten herzlich zu ihren tollen Leistungen!

Die Ergebnisse im Überblick:

Name AK Schwimmen
(300 m) Radfahren
(22 km) Laufen
(4,6 km) Endzeit
Grill, Fabian 1. M20 4:14,2 38:58,6 16:14,6 58:50,9
Lamberti, Christian 6. M25 6:18,2 42:22,5 17:35,5 1:07:38,7
Sternagel, Stefan 10. M25 5:19,0 43:25,1 22:21,2 1:13:09,3
Tilmont, Johannes 5. M30 5:00,8 40:01,3 19:30,6 1:06:43,9
Hoffmann, Sebastian 2. M35 4:12,2 35:25,1 17:53,6 58:55,6
Detzen, Thomas 4. M35 5:59,1 37:42,2 16:11,0 1:00:24,2
Hell, Thomas 9. M35 5:25,8 41:38,0 21:01,8 1:10:09,2
Stras, Marion 2. W35 6:01,5 44:47,9 19:18,7 1:12:14,5
Skorupa, Markus 9. M40 6:10,2 47:09,5 22:04,3 1:17:39,8
Werth, Martina 1. W40 6:10,0 44:14,0 17:48,7 1:10:12,9
Braß, Knut 3. M45 4:59,9 39:30,0 20:01,3 1:06:16,1
Werth, Roman 9. M45 7:36,2 42:47,4 18:03,9 1:10:35,5
Cullmann, Claus 13. M45 6:19,5 42:10,8 23:25,3 1:14:12,1
Bartsch, Andreas 15. M45 5:16,6 45:52,6 22:23,2 1:15:53,5
Poth, Bernd 16. M45 7:07,7 45:13,7 21:24,0 1:15:54,3
Bungert, Uwe 9. M50 5:28,6 43:58,1 21:09,6 1:12:37,6

Mannschaftswertung Frauen:

Name Staffelwettbewerb Schwimmen
(300 m) Radfahren
(22 km) Laufen
(4,6 km) Endzeit
Kammer Christina, Ney Annette, Zieth Sabine 1. Platz Frauen 6:16,0 50:21,9 20:25,6 1:18:31,7

Vorbericht zum Start unseres Ligateams LTF Enduu Theeltal in die neue Saison.

Am 09.05.2017 war es nun endlich soweit. Das Liga Team des LTF Enduu Theeltal unter Anleitung von Teamkäptain Thomas Detzen nahm im Rahmen des ersten gemeinsamen Trainings ihren Wirkbetrieb auf. 8 unerschrockene Sportler stürzten sich in den rauen Wellengang des Lebacher Hallenbades, um dort ein Wasserschattentraining zu absolvieren. Anschließend ging es zu einer kleinen Radausfahrt über Lebach, Nalbach, Dillingen und Beckingen zurück zum Startpunkt.

Alle Trainingsteilnehmer waren trotz des rasanten Schwimmen und Radfahrens nach der Einheit sicher, dass es eine tolle Saison mit hoffentlich viel Spaß, Freude, Erfolg und vor allem vielen feucht- fröhlichen Stunden wird.

Die nächste Trainingseinheit findet bereits am 16.Mai 2017 statt. Treffpunkt ist 16 Uhr am Schwimmbad, wobei als erstes die Radausfahrt (Rennrad) auf dem Plan steht, bevor wir zum Schwimmen übergehen.

Folgende Termine stehen bereits für das Liga Team fest:

Saisonstart im Rahmen des Schaumbergtriathlons in Tholey am 28.05.2017
Mittelmoseltriathlon am 18.Juni 2017
Nibelungen Triathlon Worms 25.Juni 2017
City Triathlon Merzig 30.Juli 2017
Pirmasens Triathlon 20.August 2017
Rhein Ahr Triathlon 10. September 2017

Auf dem Bild von links nach rechts: Thoma Hell, Bernd Poth, Christain Sauer, Knut Braß, Johannes Tilmont, Sebastian Schmitz, Thomas Detzen, Sebastian Hoffmann

Starkes Auftreten der Triathleten des LTF Theeltal beim Indoor Triathlon im hessischen Langen.

Am vergangenen Samstag, den 18.02.2017, fiel bereits für 3 Athleten unseres Vereins der Startschuss für die Triathlonsaison 2017. Vor den Toren Frankfurts gingen im hessischen Langen Bernd Poth, Fabian Grill und Thomas Detzen beim Indoor Triathlon an den Start, welcher im Rahmen der TCE (Triathlon – Convention – EXPO) ausgetragen wurde. Hierbei mussten unsere Athleten zunächst 300 Meter auf der 50m Bahn im Langener Hallenbad schwimmen, im Anschluss daran auf einem Rollentrainer mit hügeligem Streckenprofil 10 km Radfahren und zuletzt 3 km auf einem Schwunglaufband laufen. Anzumerken gilt hier vor allem, dass das Laufen auf den Schwunglaufbändern, welches durch die Muskelkraft eines jeden Athleten angetrieben werden, deutlich kräftezehrender war, als das Laufen auf normalen Laufbändern.

In hervorragender Form präsentierte sich an diesem Tag Bernd Poth. Bernd verließ nach 7:24 min das Schwimmbecken, brauchte lediglich 19:53 min für die 10 km Radstrecke und lief in 17:42 min auf dem Laufband. Es kam folglich eine Gesamtzeit von 44:59 min heraus, was den 22. Platz im Gesamtklassement bedeutete. Fabian Grill schwamm an diesem Tag fast allen davon. Er schwamm die 5t-beste Zeit (4:40min), radelte die 10 km in 18:52 min und lief in 13 min auf dem Laufband.
Er belegte in einer Endzeit von 36:32 min den 5. Gesamtplatz. Thomas Detzen belegte in 36:06 min den 3. Platz und konnte für unseren Verein einen Podestplatz ergattern. Die Splits von Thomas waren wie folgt: Schwimmen: 5:35 min, Radfahren: 17:46 min Radfahren und Laufen: 12:47 min. Durch die Teambetreuerin Ellen Phillipi, die sich hervorragend um die 3 Athleten kümmerte, gelang es allen drei Akteuren, sich komplett auf den Wettbewerb zu konzentrieren und diese erstklassigen und guten Leistungen abzurufen.

Alle drei Athleten lieferten eine gute Performance ab. Auch das einheitliche Auftreten und das Kollektiv, was unseren Verein ausmacht, wurde von vielen Mitstreitern positiv bemerkt und honoriert. Unser Staffeltrainer, Johannes Moldan (Ein Triathlonprofi, den jede Startgruppe zur Verfügung gestellt bekam) war sichtlich von uns begeistert und wich uns nicht mehr von der Seite.
Der einzige Negativpunkt war, dass Fabian nicht noch der Sprung aufs Podest gelang. Ihm hätte die neue Badehose sicherlich ganz gut gestanden.

Die Ergebnisse im Überblick
Bernd Poth 22. Platz 44:59 min (7:24 Swim, 19:53 Bike, 17:42 Run)
Fabian Grill 5. Platz 36:32 min (4:40 Swim, 18:52 Bike, 13:00 Run)
Thomas Detzen 3. Platz 36:08 min (5:35 Swim, 17:46 Bike , 12:47 Run)