Vergangenen Samstag fiel in dem in Rheinland-Pfalz gelegenen Hachenburg der Startschuss in die neue Saison in der RTV Liga. Nach dem Aufstieg in die 1. RTV Liga war man gespannt darauf, wie sich unsere Mannschaft um Teamkapitän Thomas Detzen bei ihrem 1. Wettkampf schlagen würde.

Angeführt von unserem El Capitano gingen Mustafa Okyay, Martin Petermann, Christian Lamberti und Sebastian Schmitz als weitere Athleten an den Start. Ausgangslage des Wettkampfs war es, möglichst mit 3 Athleten gleichzeitig die Ziellinie zu erreichen, da die 3 Einzelzeiten nun als Mannschaftszeit gewertet werden.

Zu Beginn musste eine 750 m Distanz in einem mit Algen besetzten, kalten See geschwommen werden, was für unsere Mannschaft leider zu Folge hatte, das mit Christian Lamberti, der mit der Kälte des Wassers Probleme hatte, schweren Herzens das 1. Mannschaftsglied zurückgelassen werden musste. In bester Manier des belgischen Kreisels begaben sich dann nur noch 4 Teammitglieder gemeinsam auf die Radstrecke.

Auf der Radstrecke galt es nun, das für Teamsprints aufgehobene Windschattenverbot so gut wie möglich für sich zu nutzen, so dass im regelmäßigen Turnus ein jeder Athlet gefordert war, die Führungsarbeit im Wind zu leisten, damit genügend Körner für den Rest des Wettkampfs gespart werden konnten. Hier stellte sich unser erfahrenster Athlet, Mustafa Okyay, in Dienste der Mannschaft und leistete die meiste Führungsarbeit.

Nach planmäßigem Erreichen der Wechselzone 2 ging es für das LTF Quartett dann auf die Laufstrecke, wo man der „Harakiri“ Fahrt auf dem Rad ein wenig Tribut zollen musste. Hier musste man mit Mustafa, der mit Magenproblemen zu kämpfen hatte und daher abreißen lassen musste, einen weiteren Athleten zurücklassen. Trotz des weiteren Rückschlags steckte unser Team aber nicht auf und absolvierte mit dem Trio Sebastian, Martin und Thomas die Laufstrecke. Durch den ungemeinen Teamspirit, der in feinster Form gelebt wurde und der dazu führte, dass jeder für den anderen einstand, gelang es dem ein oder anderem Athlet an diesem Tag, über sich hinauszuwachsen.
Nach vielen Qualen und Schmerzen schafften es dann die 3 Athleten schließlich, zusammen die Ziellinie zu überqueren, was im Ergebnis Platz 8 bedeutete.

Als Resümee aus dem 1. Wettkampf in der neuen Liga konnte das Team nur positives ziehen, und jeder einzelne der 5 gestarteten Athleten war stolz darauf, dass er die Farben des LTF Theeltal vertreten durfte.